Nachrichten vom Verein für Toleranz & Zivilcourage e. V. Neumünster

Aktiv gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Für Solidarität, Weltoffenheit und Völkerverständigung.

Banner gegen Rassismus Einladung Heute

Kommentare deaktiviert für Banner gegen Rassismus Einladung Heute

Banner Einladung

Liebe Mitglieder und Freunde!

Sehr kurzfristig laden wir Sie zur Einweihung eines Banners gegen Rassismus für Heute um 15. 30 Uhr am Rathaus ein.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Anlagen.

Es würde uns freuen, Sie dabei zu begrüßen, denn unser Verein ist beteiligt.

Ihr Vorstand mit den besten Grüßen

 

AfD stoppen!!! HEUTE am 5. März

Kommentare deaktiviert für AfD stoppen!!! HEUTE am 5. März

Liebe Mitglieder und Freunde!

Die AfD will auf dem Rudolf-Weißmann-Platz ab 13.00 Uhr eine Kundgebung veranstalten.

Das wollen wir nicht ungestört geschehen lassen. Ein breites Bündnis hat zu einer Gegenkundgebung um 12.30 Uhr auf dem Postparkplatz aufgerufen.

Anschließend gefolgt von einem Demonstrationszug durch die Innenstadt.

Bitte schließt Euch an,  um deutlich zu zeigen, dass diese Rechtsextremen in Neumünster nichts zu suchen haben.

Bis gleich

Euer Vorstand

Gegen rechte Querdenker am FEK

Kommentare deaktiviert für Gegen rechte Querdenker am FEK

Mit Begeisterung haben wir von der Aktion des FEK Krankenhauses heute am 28.02.2022 in Neumünster erfahren und als Verein spontan teilgenommen.

Nachdem die rechte „Impfstreik-Kampagne (COMPACT, Freie Sachsen, Demokratischer Widerstand, PI-News)“ für heute um 16 Uhr bundesweit zu einer Solidaritätskundgebung vor Kliniken und Heimen aufgerufen hatte, hat sich das FEK klar positioniert. Wir zitieren aus dem Schreiben an die Beschäftigten im Haus:

„Dies können und wollen wir vor unserem Krankenhaus nicht dulden!

Von Nord bis Süd und von West bis Ost, von alltagsrassistischen Vorfällen über Hetze im Netz wurde in der Vergangenheit wieder besonders deutlich, welche Gefahr durch den Rechtextremismus und dessen Akteur*innen und Querdenker*innen ausgeht.

Rechtsextremismus ist kein individuelles Problem von Betroffenen rechter Gewalt. Er ist ein gesellschaftliches Phänomen, das unsere demokratischen Grundwerte, die Menschenrechte und unsere pluralistische Gesellschaft angreift, massiv bedroht und gefährdet.

Damit dürfen wir uns niemals abfinden!!

Wir alle sind das Friedrich-Ebert-Krankenhaus, ob geimpft oder ungeimpft.

Der Verein hat deshalb an der aktiven Kaffeepause des FEK unter dem Motto, „Bei uns ist nur der Kaffee braun“, teilgenommen und das FEK gerne dabei unterstützt.

Den Akteuren dieses Aufrufs geht es nicht um die tatsächlichen Probleme in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, hier findet ausschließlich eine politische Instrumentalisierung durch die organisierten Rechtsextremen statt. Das bewies auch der Querdenker, der in einem beschmierten Transporter 1 x am FEK vorbeigefahren ist, Fenster runterkurbelte und Ziegenmecker-Geräusche machte. Dümmer geht’s nicht mehr.

„Ruhige Straße“ am 14. Februar

Kommentare deaktiviert für „Ruhige Straße“ am 14. Februar

Liebe Mitglieder und Freunde!

Seit Wochen schaffen die sogenannten „Spaziergänge“ der Impfgegner und anderer auf  Störung der öffentlichen Sicherheit und Ruhe abzielenden Menschen Unruhe und Ängste in Neumünster.

Diese Gruppierungen sind nicht die Mitte der Gesellschaft, bzw. in der Mitte der Gesellschaft.

Daher hat ein breites Bündnis sich zur Aufgabe gemacht, diese Vorgehen nicht unwidersprochen hinzunehmen.

Dazu gehört unser Verein und wir rufen ebenfalls zur Aktion „Ruhige Straße“ am 14. Februar am Rathaus in Neumünster auf.

Hier der link mit den Einzelheiten: Aus dem AFA Bündnis Neumünster – Piratenpartei Schleswig-Holstein (piratenpartei-sh.de)

Ich hoffe, auch Sie dort begrüssen zu können.

Ihr Peter Matthiwsen

27. Januar 2022 Holocaust-Gedenktag

Kommentare deaktiviert für 27. Januar 2022 Holocaust-Gedenktag

Kranzniederlegung zum Holocaust-Gedenktag, 27. Januar 2021

Zum 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, hat der Verein für Toleranz & Zivilcourage e.V. heute einen Kranz zum Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft  niedergelegt.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand leider keine zentrale Feierstunde im Rathaus-Innenhof statt (siehe auch: PMHolocaust-Kranz2022-1-27-1). Vielmehr wurden die Vertreterinnen und Vertreter der Parteien und Verbände gebeten, mit Abstand und zeitversetzt Kränze zum Gedenken an die Opfer niederzulegen. Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Tobias Bergmann legten um 17:30 Uhr im Rathaus-Innenhof einen Kranz nieder. Wir hatten Glück und erwischten OB Bergmann trotzdem früher, um mit ihm still zu gedenken:

Die „Titanic“ ist Geschichte

Kommentare deaktiviert für Die „Titanic“ ist Geschichte

Liebe Mitglieder und Interessierte!

Hier ein Artikel des HC, leider nicht als link.

 

Die Titanic in der Wippendorfstraße ist gesunken – damit gibt es einen rechten Hotspot in Neumünster weniger. Der braune Sumpf allerdings besteht fort. Und manche politische Entscheidung erschwert das Trockenlegen.

Die Titanic sinkt, aber der braune Sumpf in Neumünster bleibt

von Hannes Harding

  1. Oktober 2021, 12:00 Uhr

Neumünster | Jahrelang haben Bürgernetzwerke und linke Gruppen in Neumünster gekämpft, um die Gaststätte Titanic zu verhindern. In der Kneipe in der Wippendorfstraße wurde nicht nur fröhlich gefeiert, es wurden Rechtsrock-Konzerte zelebriert, die landesweite Rocker- und Neonazi-Szene fand sich hier ein. Die demokratiefeindliche NPD wählte hier ihren Vorstand. Dass dieser Rechten-Treff jetzt die Segel streichen musste, ist durchaus als Erfolg im Kampf gegen den braunen Sumpf in Neumünster zu werten. Erst der Club 88, jetzt die Titanic – zwei braune Flecken weniger auf der Weste der Stadt Neumünster.

Weiß ist diese Weste deshalb aber nicht. Man könnte Wetten darauf abschließen, wo der nächste Treff der rechten Szene entsteht. Schon gibt es Gerüchte, sie ziehe irgendwo an die Ehndorfer Straße. Deshalb ist nicht nur Obacht geboten, sondern auch gesellschaftliches und politisches Engagement weiterhin notwendig, um rechten Umtrieben den Boden zu entziehen. In der Ratsversammlung klappt das schon ganz gut. Die Zeiten, in denen Politiker den NPD-Ratsherren nur demonstrativ den Rücken zudrehten, sind vorbei. Heute gibt es auch mal Beef, wenn die NPD rassistisch auffällig wird.

Der braune Sumpf jedenfalls besteht weiter. Und es wird umso schwieriger, ihn trockenzulegen, je stärker in der politischen Mitte Entscheidungen hoffähig werden, die für extreme Parteien geradezu als Steilvorlage dienen müssen. In Neumünster wird ein Zeichen gegen Rechts, gegen Rassismus und Ausgrenzung gesetzt, während am selben Tag in Hessen die Landesregierung gesunden Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht gegen Corona impfen ließen, erklärt, sie seien zu gefährlich, als dass man ihnen uneingeschränkten Zugang zur Grundversorgung mit Lebensmitteln erlauben könne. Hier werden rote Linien gerissen, hier wird gespalten. Politisch spielt das nur jenen in die Karten, die man eigentlich draußen vor lassen möchte, der AfD – und in Neumünster der NPD.

28. September Veranstaltung im Rahmen der IKW

Kommentare deaktiviert für 28. September Veranstaltung im Rahmen der IKW

Liebe Mitglieder und Freunde!

Unsere Veranstaltung zum Antiziganismus in Neumünster war gut besucht und erfolgreich. Keiner der 59 Stühle blieb leer und auch die Überschreitung der Zeit wurde an diesem Abend gerne vom Publikum nicht nur hingenommen, sondern sogar gefordert.

Das bewies, dass wir mit diesem Thema einen Nerv getroffen haben und macht Mut an diesem Thema „dran“ zu bleiben.

Es gilt nun den Rednerinnen und Rednern sowie der Band Dank zu sagen. Ihr wart ganz toll! Aber auch die Unterstützung der Bildungsstätte Vicelin verdient ein dickes Lob!

Hier der Artikel aus dem Courier:

https://emea01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.shz.de%2Flokales%2Fholsteinischer-courier%2FSinti-und-Roma-kaempfen-in-Neumuenster-gegen-Diskriminierung-id33823902.html&data=04%7C01%7C%7Cd1a347c81384492a953108d9841e20fd%7C84df9e7fe9f640afb435aaaaaaaaaaaa%7C1%7C0%7C637686087210442287%7CUnknown%7CTWFpbGZsb3d8eyJWIjoiMC4wLjAwMDAiLCJQIjoiV2luMzIiLCJBTiI6Ik1haWwiLCJXVCI6Mn0%3D%7C1000&sdata=tdTyv1DXtjA%2B7mh0IsH5yby3n1%2FzjODrfPlux298R%2B0%3D&reserved=0

Das macht uns als Vorstand Mut, gerne wieder Minderheitenthemen aufzugreifen.

Mit den besten Grüßen

Euer Vorstand

Antiziganismus in Neumünster: Gestern und heute – morgen?

Kommentare deaktiviert für Antiziganismus in Neumünster: Gestern und heute – morgen?

IKW_2021_NMS

Unser Verein lädt herzlich zur Veranstaltung „Antiziganismus in Neumünster: Gestern und heute – morgen?“ im Rahmen der IKW 2021 ein:

Termin: 28.09.2021, 19.30 – 21.00 Uhr, Bildungszentrum Vicelinviertel, Kieler Straße 90, Neumünster

Karten sind bei der Buchhandlung Krauskopf erhältlich. Der Preis von 5,- Euro wird an der Abendkasse kassiert.

Nach einer Begrüßung wird ein Vertreter des Vereins eine Zusammenfassung der Aktion „Spurensuche“ in Neumünster gegeben, die letztendlich zur Aufstellung einer Stele im Haart führte. Es folgt Musik der Band „Duo-gypsy-string“ (die wir in Neumünster bereits unter dem Namen „Le Swingtet Manouche“ kennenlernen durften)). Dann wird Kelly Laubinger zur Situation der Sinti insbesondere in Neumünster sprechen, wiederum gefolgt von Musik. Den letzten Beitrag hält der Flüchtlingsbeauftragte des Landtags von Schleswig-Holstein, Stefan Schmidt. Die Veranstaltung klingt mit Musik aus.

Alle Informationen sind im oben beigelegten Flyer erhältlich

Wir nehmen an der IKW 2021 teil!

Kommentare deaktiviert für Wir nehmen an der IKW 2021 teil!

Beitrag TOLZI IKW2021

Liebe Mitglieder und Freunde!

Die IKW vom 25. 09. – 03.10. findet mit einem breiten und guten Programm statt.

Wir beteiligen uns mit einer Veranstaltung zum Thema Antiziganismus am 28. September ab 19.30 Uhr daran. Die Mittel dafür wurden genehmigt.

Bitte merkt Euch den Termin, noch besser kommt und wenn Ihr helfen könnt, dann wäre das großartig.

Einzelheiten entnehmt bitte der Anlage. Ein eigener Flyer wird folgen.

Ohne fleißige Hände wäre die Abrissparty im letzten Jahr nicht so ein Erfolg geworden.

Mit den besten Grüßen für den Vorstand Ihr/Euer Peter

Demo in Henstedt-Ulzburg am 17. Juli 2021, 14:00

Kommentare deaktiviert für Demo in Henstedt-Ulzburg am 17. Juli 2021, 14:00

Unter dem Motto „Henstedt-Ulzburg war kein Unfall! Solidarität mit den Betroffenen“ ruft ein antifaschistisches Bündnis zur gemeinsamen Demonstration auf. „Keine Räume! Keine Stimme! für die rechtsextremistische AfD!“

Zum Hintergrund: anlässlich einer AfD Tagung im Bürgerhaus von H-U am 17.10.2020 gab es eine Demonstration dagegen. Gegen Ende der Veranstaltung fuhr ein PKW gezielt auf Teilnehmer der antifaschistischen Kundgebung zu und verletzte Teilnehmer. Hier geht es zum Aufruf für die Demo am 17. Juli 

Copyright © 2022: Verein für Toleranz & Zivilcourage e. V. • Seitenvorlage: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.